Evolutionäre Humanisten Göttingen

Berichte und interessante Themen

Die hier zu lesenden Berichte sind von Mitgliedern des Vereins verfasst und spiegeln deren persönliche Einstellungen und Meinungen wieder. Diese müssen nicht notwendigerweise mit den Auffassungen und Prinzipien des Vereins "Evolutionäre Humanisten Göttingen" übereinstimmen.

Frau Kurschus und das elfte Gebot

Sven
12.10.2015
Die protestantische Zeitschrift Chrismon ist gegen die gbs-Aktion "Das elfte Gebot". Eine Analyse von Sven. [weiter lesen]

Kirchenzeitung!

Sven
14.06.2015
Eines der Ziele der 'GBS Göttingen' ist es ja, die Säkularisierung zu fördern. Wenn ich mit Leuten aus der Türkei, aus arabischen Ländern oder aus Südamerika über dieses Thema spreche, stoße ich oft auf Verwunderung. Ja, Deutschland ist im Vergleich zu vielen Ländern säkularer. Bei Durchblättern der „Welt am Sonntag“ vom 31. März 2015 kam mir mal wieder der Gedanke, dass die Säkularisierung auch schon bei der Presse einsetzen sollte. Sicher, Springer-Presse, ich hätte gewarnt sein können, aber nach meiner Erfahrung ist das bei anderen großen Tageszeitungen auch nicht besser.
[weiter lesen]

Ausstellungshinweis: Turiner Grabtuch

Sven
27.04.2015
Wer in den nächsten Wochen nicht Besseres zu tun hat, kann sich zum Beispiel das Turiner Grabtuch in Turin mal im Original anschauen.

Es handelt sich dabei um ein Leinentuch aus dem 13. Jahrhundert mit einer aufgemalten Jesus-Darstellung. Zuletzt wurde das Originaltuch im Jahr 2010 ausgestellt. Es hat damals 2,5 Millionen Besucher und eine entsprechende Menge an Eintrittsgeldern angezogen. Das liegt wohl daran, dass die Kirche gerne suggeriert, es handle sich um das Leichentuch von Jesus, der ja nur etwas mehr als 1200 Jahre vor Entstehung des Tuches gelebt hat. Es gibt wohl wenige Gegenstände, die den Wahnsinn der christlichen Reliquien- bzw. Ikonen-Herausbildung besser illustrieren, als dieses Stück Stoff. Einen guten Überblick bietet Wikipedia. [weiter lesen]

Feiern Verboten

Sven
30.03.2015
Wer das Süddeutsche Zeitung Magazin liest, kennt vielleicht die Rubrik ‚Gewissensfrage an Dr. Dr. Erlinger’. In dieser Woche (Nummer 13, 27. März 2015) fragt Johanna M. aus Kassel, ob sie die Einladung der Schwägerin zur großen Feier von deren 50. Geburtstag am Karfreitag ausschlagen soll, denn eigentlich möchte sie lieber „aus Respekt vor dem lieben Gott“ den Karfreitag als stillen Feiertag begehen. Andererseits möchte sie ihre Schwägerin aber auch nicht vor den Kopf stoßen. [weiter lesen]

Quacksalber unserer Zeit

Jan-Niklas Runge
26.03.2015
Vergangenen Montag lief in der ARD die geballte Ladung Scharlatanerie. Sowohl „#BECKMANN“ als auch „hart aber fair“ befassten sich mit merkwürdigen Heilungsversuchen und Impfkritik. Besonders drastisch war zunächst die Reportage in der Sendung „#BECKMANN“, die einigen gefährlichen, illegalen und nutzlosen Heilungsversuchen nachging. So sollten unter anderem mit MDMA (Ecstasy) psychische Krankheiten behandelt werden, mit brutalen und schmerzhaften Methoden Rückenschmerzen gelindert werden und mit kostspieligen Telefongesprächen die Zukunft vorhergesagt werden. [weiter lesen]

BIOterra-Messe

Rüdiger Ludwig
08.02.2015
Hallo Leute,

ich muss gleich zu Anfang klarstellen, dass ich mit sofortiger Wirkung zum Esoterikismus übergetreten bin. Ich habe mich noch nicht entschieden, welcher Form ich folgen möchte, aber nach einem Besuch auf einer Eso-Messe hier in Göttingen ist für mich völlig klar, dass ich mich bisher geirrt habe, und die mystische Welt viel besser ist.

Eine Möglichkeit ist die Holzheilung. Hierzu bietet eine Erleuchteter Holzplatten für ca €70 an (er hatte auf einem anderen Preisschild €50 stehen, aber der höhere scheint der Messepreis zu sein), die er persönlich geschnitzt und mit Gottes Hilfe gesegnet hat. [weiter lesen]

Umbrüche in der Medizin

Rüdiger Ludwig
14.01.2015
Umbrüche in der Medizin: Wie sollen wir in Zukunft richtig mit unserem Lebensende umgehen?
Vortrag von Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert

Ich war am Dienstag, den 14. bei der Ringvorlesung Umbrüche mit dem Thema Sterbehilfe. Prof. Schöne-Seifert hat darin grob vorgestellt, worum es beim Thema Sterbehilfe geht, was man unterscheiden muss, und warum sie meint, dass eine ärztliche Suizidhilfe der einzige richtige Weg ist, so dies das Gewissen des einzelnen Arztes zulässt. [weiter lesen]