Evolutionäre Humanisten Göttingen

March for Science Göttingen - 22.04.2017

Evolutionäre Humanisten Göttingen
15.04.2017

Die evolutionären Humanisten Göttingen begrüßen und befürworten den March for Science. Wie alle, die an diesem Tag rund um den Globus auf die Straße gehen, treten wir für ein Weltbild ein, das auf Wissen und Wissenschaft basiert. Wohlstand und ein gutes Zusammenleben sind auf Dauer nur mit einer freien Wissenschaft möglich.

Frei heißt dabei, frei von Zwängen und Vorgaben, die so manches autoritäres System in der Vergangenheit der Wissenschaft aufgedrückt hat und dies auch heute noch tut. Wir denken dabei vor allem an die schrecklichen Vorgänge während des Nationalsozialismus in Deutschland und seine pervertierten Ideen von Wissenschaft. Aber auch an die moderne Türkei, in der immer mehr Wissenschaftler aus Ihren Berufen gedrängt werden. Aktuell ist unklar, ob in der Türkei in Zukunft echte Wissenschaft überhaupt noch stattfinden kann.

Frei heißt auch, miteinander kommunizieren zu können und sich auszutauschen. Wissenschaft lebt von der Freizügigkeit zu reisen und auf Menschen der unterschiedlichsten Kulturen zuzugehen. Ganz anders, als es durch die enge und auf sich selber bezogene Sicht der heutigen USA oder so mancher rechter Bewegungen in Europa propagiert wird.

Frei heißt letztlich, frei von Dogmen agieren zu können. Sich gerade nicht durch religiöse Ideen in der freien Entfaltung von Ideen behindern zu lassen. Als Beispiel dient hier die Stammzellenforschung, in der wichtige Erkenntnisse nicht gewonnen werden können, weil die Religionen bis heute nicht gelernt haben, ihre Lehren an die moderne Zeit anzupassen, deren Einhaltung aber trotzdem noch von der Wissenschaft verlagen.

Wir als evolutionäre Humanisten treten darum für eine freie Wissenschaft ein. Wir fordern den weltweit freien Austausch von Wissen in einer säkularen und humanistischen Welt. Darum unterstützen wir dieses Ereignis und zeigen Flagge für die Wissenschaft.


Infos unter: https://sciencemarchgoe.de/de/home/